Software zur Reflektor-Entwicklung
FollowBeam
Version 2.3

Das führende deutschsprachige Programm zur Reflektorentwicklung

Die Lichtstrom-Kennlinie des Reflektors

Die Lichtstromkennlinie liefert Schlüsselinformationen über die charakteristischen Eigenschaften des Reflektors

Skaleneinteilung: Der Koordinaten-Ursprung ist der Brennpunkt der Lampe.
Die X-Achse entspricht den Gamma-Winkeln der Lampe von 0° bis 180°. Die Y-Achse zeigt Richtung und Spreizung der Lichtstärkeverteilung.

Schwarze Linien: Die schwarzen Linien zeigt die berechneten Lichtwinkel vom Reflektor nach außen. 

Rote- oder blaue Linien: Diese Linien zeigen die berechneten Spreizungen der Lichtstärke, als Funktion von Lampen-Durchmesser und Abstand der Lampe, vom jeweiligen Spiegelpunkt auf der Reflektor-Oberfläche.

Bereich x bis 50° Dieser Kennlinienfreie Bereich ist der Direktlichtbereich der Lampe, ohne Beteiligung des Reflektors.

Bereich x ab 152° Dieser Kennlinienfreie Bereich ist die Bohrung im Reflektorzentrum

Ergebnisse der Lichtstrom-Kennlinie:

Äußere Grenzen: Die äußere rote und blaue Linie zeigen die Bereichsgrenzen für den Halbstreuwinkel der Lichtstärkeverteilung. Falls sie höhere Ergebnisse anzeigen, als der geplante Halbstreuwinkel, ist das gewünschte Ziel nicht erreichbar. Empfehlung: Reflektordurchmesser vergrößern.

Innere Grenzen: Die innere rote und blaue Linie zeigen die Bereichsgrenzen für die Lichtstärkeverteilung im achsennahen Zentrum des Reflektors. Aufgrund der Spreizung wechseln die innere rote und blaue Linie in den gegenüberliegenden Quadranten (Vorzeichen-Wechsel).
Falls eine wesentliche Überschneidung auftritt, muss mit Lichtstärke-Maxima im Zentrum gerechnet werden, die eventuell nicht zulässig sind.
Falls eine wesentliche Lücke auftritt, muss mit Lichtstärke-Minima im Zentrum gerechnet werden, die eventuell ebenfalls nicht zulässig sind.
Empfehlung: Winkel vom Lampenbrennpunkt zum Reflektorzentrum kleiner oder größer einstellen. Die Lichtstrom-Kennlinie zeigt die Wirkung der Optimierungen sofort.
Die Lichtstromkennlinie erlaubt eine sehr sensible und schnelle Prognose, ob der Reflektor die geplanten lichttechnischen Eigenschaften erreichen kann - und falls nicht, welche Änderungen notwendig sind.

Optimaler Reflektorgröße: Mit Hilfe der Lichtstrom-Kennlinie erreicht man die optimale Reflektorgröße mit der Bedingung:
Halbstreuwinkel des Reflektors = Spreizwinkel-Maximum
Sie optimieren die Reflektorgröße schnell und komfortabel über die Dateneingabe von FollowBeam.

Die Grafik ist aus Gründen der Ladezeit für die Datenübertragung stark verkleinert.
Technische Änderungen vorbehalten